EBW logo

Kunst und Kultur:

Judas

Datum: Fr 30.03.18, 16.00 - 18.00 Uhr
Ort:Paulaner-Gemeindehaus, Paulanerplatz 13, 92224 Amberg

Feines Kammerspiel im Paulaner-Gemeindehaus Amberg

"... und ja, ich bin stolz auf diesen Namen."

Nicht nur die vier Evangelien erzählen von Judas mit einer unterschiedlichen Schwerpunktsetzung. Er gilt immer noch als die Inkarnation des Bösen, als Verräter schlechthin.
In dem feinen Kammerspiel von Lot Vekemans "Judas - und ja ich bin stolz auf diesen Namen" wird die Geschichte von Judas dem Verräter erzählt und dabei neu beleuchtet. Das geschieht nicht von außen, sondern es ist Judas selbst, der nach 2000 Jahren zu dieser seiner Geschichte Stellung bezieht. Er möchte seine Sicht auf die Dinge schildern, seine Gründe aufführen und seine Tat somit wieder auf ein menschliches Maß bringen. Er möchte sich Judas nennen und dabei nicht als Verräter, sondern als Mensch gesehen werden. Und wenn Judas wieder Mensch wird, wirft das unmittelbar eine Frage auf: Wie viel Judas steckt dann in jedem Menschen?
Eine einstündige, bewegende Geschichte erzählt von einem Mann, der viel zu sagen hat und noch viel mehr zum Nachdenken anregt ohne dabei vorwurfsvoll zu sein. Er ist einfach nur Mensch, ein Mensch namens Judas.
Christoph Auer, Schauspieler beim Fränkischen Theatersommer, erntet mit seiner Judas-Geschichte jedes Mal stürmischen Beifall. Dem Evangelischen Bildungswerk ist es gelungen, ihn für den Nachmittag des Karfreitags zu verpflichten.
Regie & Ausstattung: Amelie Auer

Beitrag: 15 €


Alle Veranstaltungen in dieser Kategorie...

^ nach oben